Freitag, 27. Februar 2015

Impressions Wellington (ein Bilder Post)

Letzte Woche bin ich am Wochenende mit zwei Freundinnen nach Wellington gefahren. Ich habe mich dazu entschieden diesen Post mit Bildern zu gestalten. Da ein Bild einfach mehr aussagt als tausend Worte.

Gestartet ist unsere Reise am Bahnhof und da kam die erste große Überraschung, denn wir haben vergeblich nach einem Fahrkarten Automaten gesucht. Bis uns jemand darauf hingewiesen hat, dass man die hier im Zug kauft. Also sind wir in mit einem bisschen mulmigem Gefühl in den Zug eingestiegen. Und siehe da man konnte die Fahrkarten wirklich im Zug kaufen. Hier hat es einen extra Zugbegleiter, der immer aufpasst welche Leute gerade eingestiegen sind und an diese dann die Fahrkarten verkauft. Wieder was gelernt. :D
Die nächste Herausforderung war es den richtigen Weg zu finden. Denn in einer großen Stadt wie Wellington ist das gar nicht so einfach. Wir hatten aber nicht so Lust auf den Stadtplan und so sind wir den ganzen Tag etwas orientierungslos durch die Stadt gelaufen. Das war aber trotzdem schön und so kam man an Orten vorbei, die vielleicht in keinem Reiseführer stehen. Oder doch? Vielleicht hätte ich doch einen lesen sollen. Naja, ich hab ja noch ein halbes Jahr Zeit :D

Leider war das Wetter nicht so der hammer.
Und die mitgebrachte Sonnencreme wartete vergeblich auf ihren Einsatz.

Hier fanden Dragon Boating Wettkämpfe statt
und es war richtig lustig den Teams zu zuschauen

 Als es aber dann begann zu regen, endete unser Trip ganz schnell in einem Museum. Von dem ich immer noch nicht so genau weiß, ob es nicht eigentlich Eintritt gekostet hätte. So die Kassenkontrollen und Eintrittskarten habe ich nicht gesehen. Wir sind trotzdem rein. Nach dem Motto: "was schlimmeres als rausschmeißen können die nicht machen" und das war es uns wert. Das Museum war richtig toll und wahnsinnig aufwendig gestaltet. Leider hatten nicht nur wir die Idee, sondern auch viele andere und so war es an manchen Stellen etwas voll.
Nachdem das Wetter besser wurde konnte uns im Museum nichts mehr halten und es ging los mit der Stadterkundung.
In Wellington herrschte Cricket Fieber, da ein Tag vor unserem Trip der Cricket World Cup in Wellington stattfand. Und das DAS Ereignis hier ist.
Und los geht's... auf das Neuseeland gewinnt.
Ehrlich gesagt hab ich schon wieder vergessen wie das Spiel aus ging.
So spannend war es auch nicht.
Für mich besteht Cricket immer noch aus dem Sport,
bei dem man 8h Grundlos vor dem Fernseher sitzt.
der Platz vor dem Stadion war immer noch im Cricketflair.
Davor fanden Tänze und andere kleine Darbietungen statt


eine kleine grüne Insel

Ihr seht das Wetter wurde wirklich besser :D Zum Glück
Wir sind ein bisschen durch die Gegend geschlendert und mir ist aufgefallen, wie extrem sauber die Stadt ist. Man kann das ein bisschen mit Barcelona oder London vergleichen nur ist das noch sauberer. Es gibt sehr viele Glasgebäude und breite Straßen. Und was mir persönlich richtig gut gefällt ist, dass immer mal wieder zwischen den ganzen Straßen und Glasgebäuden kleine Grünanlagen mit vielen Bäumen und Gras sind. Das lässt die Stadt richtig nett aussehen und ist irgendwie echt schön.

Auf unserer Tour sind wir auch an zwei Kirchen vorbeigekommen. Ich kann euch darüber jetzt nichts genaueres sagen. Da ich nicht in den Kirchen drin war und ja wie schon erwähnt nicht mit einem Reiseführer in der Hand durch die City gerannt bin. Ich wollte einfach vermeiden so als typischer Touri gesehen zu werden. Denn ich bin ja eigentlich ein richtiger Einwohner von Neuseeland. Zwar nur ein halbes Jahr, aber ich finde das zählt trotzdem :D

Wir haben vergeblich versucht, die deutsche Bäckerei hier ausfindig zu machen. Ich weiß ganz sicher, dass es hier eine gibt nur die Frage ist wo?? Wellington ist groß. Und so hat uns der Weg dann doch zu den richtigen Touris geführt und wir sind in der Touristen Info gelandet. Hier konnte man ganz modern eine Nummer ziehen und wurde dann mit einer Computerstimme aufgerufen, wenn man an der Reihe war. "Eine schwere Aufgabe" war die Reaktion von der Beraterin (sagt man das so? denke ihr wisst, was ich mein) Gefunden haben wir dann eine. Leider nur im Internet. Denn die 45 min zu Fuß war uns das deutsche Brot dann doch nicht wert. Trotzdem vermisse ich es so sehr. Hier hat alles Toastbrot-Konsistenz und Schwarzbrot, von dem man mal richtig satt werden könnte? Fehlanzeige :-(
Ich komme bestimmt wieder, denn die Bäckerei will ich unbedingt finden. Leider macht so ein Ausflug ziemlich müde und so ging's nach ner kleinen Shopping-Runde wieder zurück zum Bahnhof.
..und dann ging es zurück nach Hause.
Auch der Bahnhof befindet sich im Cricket Fieber
und wurde geschmückt. Mir gefällt's :D
Es war wirklich ein richtig toller Tag. Auch wenn das Wetter am Anfang nicht so mitgespielt hat. Aber so haben wir auch Einblicke in ein Museum bekommen, in das wir sonst vielleicht nicht gegangen wären. Man muss immer das beste aus der Situation machen :D

Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    Ist das ein schöner Blog. Ja du hast recht, Bilder sagen mehr als tausend Worte. Ich freu mich immer so von dir zu hören. Toll!!!
    ;-)))

    AntwortenLöschen
  2. Ja :D und deshalb versuche ich auch immer so viele Bilder wie möglich zu posten. Und es freut mich, dass es dir gefällt von mir zu hören

    AntwortenLöschen