Dienstag, 31. März 2015

Deutsches Brot


Wenn man einen Austauschschüler fragen würde, wie viel er für er ein gutes deutsches Brot geben würde, würde JEDER antworten er würde dafür sterben. Deutsches Brot ist in so gut wie jedem Land Mangelware. Der weiche, weiße Sandwich-Toast übernimmt hier den Markt. Und das deutsche Brot ist leider unbekannt und so gut wie nicht zu bekommen. Um dann doch ein paar Leuten, dass Leben zu retten gibt es in Neuseeland ganz wenige deutsche Bäckereien. Und mir uns einer anderen deutschen Austauschschülerin war klar, die müssen wir ausfindig machen. 

Nachdem wir vor ca. 4 Wochen in Wellington gescheitert sind. Nach der Frage im Reisebüro, wo sich denn die nächste Deutsche Bäckerei befindet, meinte die Frau nur zu uns: das ist so ziemlich die aller schwerste Aufgabe die sie jemals in ihrer Karriere bekommen hat und meinte dann nach gefühlten 20 Minuten Internetsuche, wir müssten eine ganze Stunde zur nächsten laufen. Na toll. Das hatten wir uns so nicht vorgestellt und mit ihrer japanischen Gastschwester im Schlepptau, wollten wir einfach nicht durch ganz Wellington rennen. Aber wir haben uns versprochen: wir probieren das nochmal, und wir finden die Bäckerei.

Wir haben am Samstag keine lange Anfahrt und kein Regenwetter gescheut. Denn auch unter erschwerten Bedingungen, kann einen nichts mehr halten, wenn die Aussicht nach Abendessen mit deutschem Brot so nahe ist. Wir sind ganze 60 min mit dem Bus nach Petone gefahren. Petone ist ein Vorort von Lower Hutt und hat neben drei Grundschulen eigentlich nicht viel mehr zu bieten, wäre da nicht die Deutsche Bäckerei. Gefunden haben wir sie relativ schnell auch, wenn es eher ein zufälliger Blick aus dem veregneten Busfenster war und wir aus dem Augenwinkel das Schild von der Bäckerei erkannt haben :D Beim nächsten Busstopp hieß es raus und alles wieder durch den Regen zurücklaufen.
Doch es hat sich gelohnt. Die Bäckerei war echt unsere Rettung. Sie war zwar wirklich richtig klein, aber es gab Brot. Richtiges deutsches Brot. Und Brezeln. Die Brote hatten sogar alle deutsche Namen und da wir nicht wussten ,ob die Verkäufer uns verstehen, wenn wir die Namen deutsch aussprechen, haben wir versucht es so gut es geht englisch auszusprechen, was in einem Lachflash geendet hat.
das ist sooo süß gemacht :D
Wir haben uns zusammen ein Badisch Dunkel gekauft. Und ich musste einfach eine Brezel zum sofort essen haben, die um einiges schlechter als in Deutschland geschmeckt hat. War irgendwie so ein bisschen trocken, aber es war eine Brezel und das zählt :D 
Ihr glaubt bestimmt nicht, was das für ein tolles Gefühl es ist ein deutsches Brot in der Hand zu halten, wenn man das ganze soooo lange nicht mehr hatte. Man lernt hier echt zu schätzen, was gutes Brot wirklich heißt. Und wie glücklich man sich schätzen kann, wenn man in Deutschland jeden Tag davon essen kann.
Franzi uns ich mit der Vorfreude auf deutsches Brot.
Endlich!!!
Da wir die Bäckerei schneller ausfindig gemacht haben als gedacht, sind wir nach Lower Hutt zur Mall gefahren. Dort sind wir in den nächsten Kinofilm gegangen der lief, ohne Ahnung, was es sein wird und ohne davor zu wissen, um was es geht. Wir sind in Insurgent gelandet. Der 2. Teil von der Bestimmung und ich war unglaublich begeistert. Denn mir hat der Film wirklich gut gefallen. Durch unsere Taktik haben wir die Werbung verpasst (Oooo Schade, eine Runde Mitleid :D)und sind in einem Film gelandet, von dem ich nicht mal wusste, dass es ihn schon im Kino gibt. Und der einfach nur unglaublich klasse war. Irgendwie sollte ich so Aktionen öfter mal machen :D 

Doch was wir nicht bedacht hatten, dass man um das Brot zu teilen auch ein Messer benötigt. Da sind wir nichts ahnend in den Laden mit den Messern reingelaufen und da stand unsere Koordinatorin von der Schule. Erst schauen wir uns einen Kinofilm mit viel Rumgeballer an und gehen  dann anschließend ein Messer kauen :D Genau das Verhalten, welches Koordinatoren von Internationalen Schülern nicht erwarten. Ja wir haben dann freundlich hallo gesagt, das billigste Messer geschnappt und schnell wieder aus dem Laden verschwunden. Hätte wir nicht wirklich dringend das Messer gebraucht, wären wir ohne kaufen wieder rausgegangen :D

Das Brot war übrigens richtig richtig gut. Und uns ist klar wir kommen wieder. Denn ohne deutsches Brot ist man echt nahe daran zu verhungern.Klar wird man auch von Toast irgendwann satt. Aber man braucht mindestens 10 Scheiben um dasselbe Sättigunggefühl zu erreichen, wie mit einer Scheibe dunkles deutsches Brot.

das beste Abendessen seit langem <3

!!!Achtung!!! durch die Zeitumstellung in Deutschland ist der Zeituterschied zu Neuseeland nur noch 11 Stunden, keine 12 Stunden wie davor. Hier wurde nämlich die Zeit noch nicht umgestellt.
Wenn jetzt in Neuseeland 31.03. und 18.00 Uhr abends ist, ist in Deutschland der 31.03. und 7 Uhr morgens.

P.S. An alle Weltenbummler in Neuseeland, die jetzt ach Hunger auf deutsches Brot bekommen haben. Es gibt die Bäckereikette "Brezel Mania", "Diehl s Backery" oder "Taste of Europe" die sind in ganz Neuseeland verteilt und da werdet ihr ganz sicher fündig. Einfach Adresse in der Nähe googeln und schon seit ihr ganz nah dran :D Ansonsten gibt es auch noch die Firma "Breadmean", die Brot in manchen Supermärkten verkauft. Einfach Augen offen halten :D

1 Kommentar:

  1. Hallo Barbara,
    Ich kann dich sooo gut verstehen. Mir ging es auch schon so, dass ich mich nach richtigem Brot gesehnt habe. Und wie laufen dann die Geschmacksnerven auf Hochtouren, wenn eine deutsche Bäckerei in Sicht ist. Und wie toll schmeckt eine Brezel! Ein Stück Heimat zu erfahren tut einfach gut.
    Grüßle aus germany

    AntwortenLöschen