Samstag, 14. März 2015

Sightseeing Wellington

Nachdem ich das letzte mal doch eher etwas planlos durch Wellington gelaufen bin und ich das der Freundin von meiner Gastmutter erzählt habe. Fand sie, ich soll die Gelegenheit eines freien Schultages nutzen um mit ihr als Reiseführer nochmal nach Wellington zu fahren. Und es war unglaublich toll. So habe ich diemal wirklich das gesehen, was man sehen sollte, wenn man nach Wellington kommt.
 Das einzige, was ich nicht so toll fand, war das man überall, wo die großen Sehenswürdigkeiten sind auch andere Touristen trifft und darunter auch aus Deutschland. Irgendwie kam im Gespräch immer raus, dass ich kein wahrer Kiwi bin und die meisten fanden es unglaublich toll mit mir Deutsch reden zu können, dass sie mich mit Monologen quasi bombardiert haben. Die Leute wahren froh, nach all dem vielem Englisch wieder Deutsch reden zu können. Ein alter Mann hat mir über eine Stunde über den Krieg erzählt und erörtert wie bescheuert die Amis doch sind. Ich tat immer so, als würde mich das wahnsinnig interessieren. Aber in Wahrheit, hat mich das ziemlich genervt. Ich wollte keine Geschichten über den Krieg hören und mit Leuten erzählen, die sich wundern, was ein 16 Jahre altes Mädchen "allein" in Neuseeland macht. Leider haben die Touristen, die gleichen Ziele gehabt wie ich und zwar die Sehenswürdigkeiten. Und wenn ich ehrlich bin, war und bin ich eigentlich in diesem Moment auch ein Tourist und gleichzeitig darf ich mich aber auch, ein halbes Jahr lang, als Einwohner von Neuseeland zählen.

Wellington befindet sich noch immer im großem Cricket-Fieber. Und da das Stadion momentan die größte Attraktion ist, war es unsere erste Station. Leider durften wir nicht rein und uns umschauen, da haben alle Überredungversuche nichts gebracht. Der Cricket Word Cup erfordert Sicherheitshochstufe vor Terroristen und anderen die den das Stadion und das Spiel gefährden könnten. Selbst die Mitarbeiten kommen nur mit einem spezial Ausweiß in das Stadion rein. Schade eigentlich, denn ich hätte das Stadion total gerne von innen gesehen.



Der Eingang gefällt mir besonders gut :D
 Weiter ging's zum Parlament. Leider waren wir etwas zu spät um pünktlich bei der nächsten Führung mitzugehen. Da waren andere schneller und die Führung war voll :( Eine ganze Stunde auf die nächste warten, wollten wir dann auch nicht, da ich ja jeder Zeit nochmal kommen kann und da wird bestimmt noch ein Platz frei sein. Momentan ist es manchmal in der Stadt ziemlich voll wegen dem ganzen Cricket Word Cup. Klar jeder will dabei sein, wenn es in Wellington im Stadion zur Sache geht. Um in das Parlament zu kommen, musste man durch eine Sicherheitsschläuse gehen. So eine, wie am Flughafen, wo dein Gepäck durchleuchtet wird. Bei der Freundin meiner Gastmutter hat es gepiept, da sie Stricknadeln im Rucksack hatte. die hatten keinen Einlass ins Parlament und mussten draußen warten.
Das ist das alte Parlament.
Bevor das neue gebaut wurde fanden alle wichtigen Sachen hier statt
Das ist das neue Parlament und
es gefällt mir total gut mit der Flagge oben drauf :D

neben den zwei Parlamenten ist eine Kirche,
von der ich leider den Namen schon wieder vergessen habe
 Weiter ging's zu der normalerweiße größten Attraktion von Wellington: dem Cable Car


 Diese rote Bergbahn lässt sich ganz gut mit der Turmbergbahn in Karlsruhe (Deutschland, BW) vergleichen. Man hat allerdings von oben einen viel bessern Blick, als vom Turmberg.

 Oben auf dem Berg befindet sich der große Botanical Garden. Er ist unglaublich schön und überhaupt nicht im gleichem Stil, wie man einen Botanischen Garten in Deutschland kennt und erwartet. Hier oben ist es normalerweiße ziemlich windig. Wellington ist auch gut dafür bekannt als "windy Wellington" bezeichnet zu werden und nicht umsonst. Und wenn man das ganze jetzt vom Tal (Wellington) auf den Berg verlagert, kann man sich ungefähr vorstellen, wie windig es hier oben ist. Und da fühlt sich keine Blume wohl. Deshalb wachsen hier oben auch hauptsächlich Bäume und ein bisschen etwas trockenes Gras. Ich habe eine kleine Runde durch den Botanischen Garten gedreht und musste feststellen, wie groß er wirklich ist und dass wenn man einmal um den Garten laufen will ungefähr eine Stunde bergauf und bergab gehen muss. Aber wozu mach ich hier so hartes Training :D

 Unten im Botanischen Garten befindet sich ein Rosengarten. Denn hier an dieser Stelle ist es nicht windig und der perfekte Platz für Rosen.



 Mir hat es in dem Garten so unglaublich toll gefallen, dass ich gar nicht mehr gehen wollte. Ich habe unglaublich viele Bilder gemacht und laut der Freundin meiner Gastmutter habe ich jede einzelne Rose fotografiert. Das stimmt natürlich bei weitem nicht, sonst hätten wir hier die ganze nächste Woche verbringen müssen :D Und der Duft von den Rosen war einfach unglaublich toll. Eine Mischung aus warmer Sommerluft und süßer Rosenduft, die dich einfach einhüllt und ich nie wieder gehen lassen will. Am liebsten hätte ich ein Marmeladeglas oder etwas ähnliches genommen in den Duft für immer festgehalten. 
(Ich könnte hier jetzt 100 Fotos von Rosen posten, aber das würde den Rahmen des Blogs einfach sprengen und ich glaube die meisten etwas langweilen, deshalb kommen jetzt nur die aller besten, der besten: meine absoluten Favoriten)





Nach dem Rosengarten durfte eine kleine Shopping-Runde zum Abschluss natürlich nicht fehlen und abends bin ich Tod müde ins Bett gefallen, aber mit ganz vielen tollen neuen Eindrücken, von einer Stadt, die ich in den nächsten Monaten noch so oft besuchen kann, wie ich will :D

P.S an Oma. Der Rosengarten wäre dein absoluter Lieblingsort hier geworden und ich bin mir sicher, wenn du dabei gewesen wärst, hättest du am liebsten den ganzen Tag hier verbracht. Denn der Garten hätte dir bestimmt noch viel viel besser gefallen, als er mir schon gefallen hat.

Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    Ach, wie wäre ich so gerne im Rosengarten dabei gewesen. Du bist einfach zu beneiden. So toll wie du das alles beschreibst, kann man den Duft der Rosen sogar erahnen. DANKE für den wunderschönen Blog. Grüßle

    AntwortenLöschen
  2. Bitte :) und der Rosengarten war einfach soooo toll. Falls ihr jemals nach Wellington kommen solltet und ihr Rosen mögt, solltet ihr da unbedingt hingehen.

    AntwortenLöschen