Sonntag, 5. April 2015

Ostern am anderen Ende der Welt

Es ist irgendwie ganz anders und trotzdem auch wieder gleich, denn es ist ein Fest, was so ziemlich überall gefeiert wird. Trotzdem hat jedes Land so seine Eigenheiten und ich war unglaublich gespannt, wie die Neuseeländer Ostern feiern.

Da meine Gasteltern schon früher in die Ferien gefahren sind, haben wir am Freitag Ostern und meinen Geburtstag vorgefeiert. Alle Verwandten (das sind eine ganze Menge Leute Groß und Klein :D) haben sich bei uns im Haus zum großen Osterlunch eingefunden. Es gab Sandwichs und Kleinigkeiten, wie kleine Pizzas, Snacks, Obst,… so alles was man aus der Hand essen kann. Doch nicht das Essen  war es, worauf sich vor allem die Kleinen gefreut haben, sondern der anstehende Besuch vom Osterhasen (Ich). Ich wusste nicht so recht, worauf ich mich eingelassen habe, als ich gesagt habe „klar kann ich machen kein Problem“. Da wusste ich ja noch nicht, dass ich in einem Hasenkostüm lande und bei gefühlten 25 °C draußen in der Sonne rumlaufen muss. Aber trotzdem hat es wahnsinnig Spaß gemacht und die Kinder haben mich einfach geliebt. 

Das bin ich :D
Ein Unterschied zu Deutschland ist, dass die Neuseeländer richtig drauf abfahren Schoko-Eier zu verstecken. Und es werden eigentlich fast  Schoko-Eier versteckt. Die gefärbten richtigen Eier kennt hier keiner. Ich habe nicht mal welche im Supermarkt gesehen. Ich weiß nicht so ganz, ob ich das traurig finden soll, denn mir schmecken die richtigen Eier sowieso nicht, aber irgendwie fehlt einfach was. So habe ich im Garten bestimmt 50 Schoko-Eier versteckt und habe den Kids beim Suchen geholfen und zugeschaut, wie sie das 10. Mal am Ei vorbeilaufen :D 

Auch in der Schule gab es eine große Ostereiersuchaktion und es wurden über 700 Schoko-Eier im Schulgelände versteckt. Ich finde das immer noch eine wahnsinnig große Zahl und fand es eine richtig coole Idee. Man denkt jetzt vielleicht, dass das irgendwie ein bisschen kindisch ist, rum zu rennen und Ostereier zu suchen. Aber wenn das alle machen, stört das keinen. Ich mein so ein Schoko-Ei hat immer was, egal wie alt man ist :D

Über das Wochenende wohne ich bei Verwandten meiner Gastmutter und auch hier kam der Osterhase (wieder ich). Nachdem ich wusste, dass ich diesmal nicht in einem Hasenkostüm ende und ich meinen Job abends machen konnte, war das etwas angenehmer :D Hier ist es Tradition, dass die Schoko-Eier nachts/abends versteckt werden, wenn die Kinder schlafen. Und sobald sie am Morgen aufwachen können sie sofort anfangen mit suchen. Zu den kleinen Ostereiern gibt es meisten einen großen Schoko-Hasen und ein kleines Geschenk, was meistens ein warmer Schlafanzug ist. Find ich eine total gute Idee, da es hier so langsam auf den Winter zugeht und man ein neuen warmen Schlafanzug immer gut gebrauchen kann. 

Die Eigentliche Ostergeschichte ist zwar bekannt, aber rückt hier deutlich in den Hintergrund. Auch in die Kirche gehen ist nicht so drin. Viele Leute gehören keiner Kirche an, da sie einfach mehr Zeit für sich haben wollen und nicht gläubig sind. Vielleicht liegt das daran, dass es in den Schulen keinen Religionunterricht gibt und dadurch die Menschen einfach nichts Genaueres über Religion und Glauben wissen. Vielleicht ist es aber auch einfach ein Wandel in der Gesellschaft, das der Glaube nicht das wichtigste ist und die Zeit für Arbeit, Familie und Freizeit in Anspruch genommen wird. Ich weiß es nicht. Die Neuseeländer haben trotzdem an Ostern Ferien und sind total verrückt darauf Ostereier zu verstecken. Das Fest existiert, aber der Sinn dahinter ist leider nur im Hintergrund. Es ist traurig, zu sehen dass sehr viele hier nicht mal wissen, was es wirklich mit Ostern auf sich hat. Die Geschichte mit Jesus, die Kreuzigung und die Auferstehung. 

Achtung!!! Auch hier wurde die Zeit jetzt umgestellt, jedoch nicht auf Sommerzeit, wie in Deutschland, sondern auf Winterzeit. Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt demnach nur noch 10 Stunden. D.h. wenn in Deutschland der Sonntagmorgen 8.00 Uhr ist, ist in Neuseeland Sonntagabend 18.00 Uhr. 

Morgen fliege ich auf die Südinsel nach Christchurch und werde von dort eine Rundreise über die ganze Südinsel machen. Ich weiß noch nicht, wie das mit dem Internet aussieht und ob ich Zeit habe hier über die Reise zu berichten. Deswegen wundert euch nicht, falls hier eine Blogpause entsteht. Ich bin in 14 Tagen wieder zurück und dann werde ich euch berichten, wie es war. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf viele neue Eindrücke zu bekommen. 

Zu guter Letzt wünsche ich euch allen ganz frohe Ostern und erholsame Ferien 

Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    Du bist soooo süß als Osterhase. Richtig zum Verlieben!!! ����Grüßle

    AntwortenLöschen
  2. Hi pretty Woman Hase,
    halt die Ohren steif, lass mal was von dir hören und hab Spaß auf der Südinsel. :-). Good Luck!
    Deine Blogeinträge sind spitze!

    AntwortenLöschen