Sonntag, 19. April 2015

Queenstown

Nach der ganzen Aufregung die letzten beiden Tage, war es ganz gut in Queenstown auch mal ein bisschen Zeit für sich selbst zu haben. Mittlerweile bin ich ganz froh über meine mitgebrachte Mütze :D Es ist nämlich echt bärig kalt. Da ich ja leider nicht damit gerechnet habe muss ich meine Kleidung etwas improvisieren. So bestand meine Tageskleidung aus einer langen Hose, dicken Socken, einem T-Shirt, dicker Pulli, Fleeceweste und Softshelljacke drüber. Warm war es auf jeden Fall.



Wir durften uns von einer ganz großen Liste an möglichen Aktivitäten heute selbst unser Programm zusammenstellen. Eigentlich wäre ich hier Wild Water Raften bei Grade 3-4 gegangen, aber durch das kalte Wetter, wurde der Fluss auf dem wir das machen wollten gesperrt. Angeboten wurde uns, für den gleichen Preis, ein kürzerer Trip von einer Stunde (statt 4) auf einem Fluss mit Grade 2-3. Für mich war die Entscheidung klar. Ich mach das nicht. Ich mein das ist einfach nicht fair. Es war auch nicht so dass ich Wid Water Rafting unbedingt machen wollte. Das war eine Aktivität beide der ich ziemlich lange überlegt habe, ob ich es machen will oder nicht. Doch am Ende war ich schon etwas enttäuscht, denn Spaß gemacht hätte es ganz bestimmt.

So haben wir uns in den Starbucks gesetzt und erstmals ein warmen Café genossen. Das war bei dem Wetter einfach das perfekte. Draußen hat man die Schneeflocken gesehen und so langsam haben die Geschäfte geöffnet. Als die meisten Geschäfte geöffnet hatten, haben wir uns wieder dick angezogen und uns zwischen die vielen Touristen hier gestürzt.


Queenstown ist einfach eine wunderschöne Stadt, was die Touristen natürlich anlockt. Und leider sind dadurch nicht nur überall große Hotels und Taxi Stände, sondern auch die Preise sind stark gestiegen. Groß shoppen kann man hier wirklich nur mit einem dicken Geldbeutel.

Nachmittags habe ich mir mit einer Freundin Fahrräder geliehen und wir sind einmal um einen Teil vom Lake Wakatipu gefahren. Das war so fantastisch toll. Die Berge sahen durch den Schnee einfach noch viel schöner aus und die frische kalte Luft tat richtig gut nach tagelangem Busfahren. Nach 25 km war der Nachmittag schon lange vorgeschritten und es wurde langsam Zeit für das Abendessen. Auch die Sonne ist untergegangen und das ist so schön, wenn man mit dem Fahrrad neben einem See fährt und im Hintergrund über den Bergen die Sonne untergeht. 

das ist Queenstown fotografiert von der anderen Seite des Sees


Ich fand es in Queenstown einzigartig schön. Die Stadt ist einfach liebenswert und hier kann man die aller besten Burger überhaupt essen. Also falls ihr jemals nach Queenstown kommen solltet, macht Fergburger ausfindig. Das ist das Geschäft mit der längsten Schlange davor :D Der Burger ist einfach unbeschreiblich groß und richtig gut.

Kommentare:

  1. hey :))
    ich wäre jetzt grad sehr gern bei dir in Queenstown im starbucks und beim Burger essen!!! Aber um das wetter beneid ich dich nicht wirklich cousinchen, weil bei uns ist das hier einfach traumhaft :DD

    AntwortenLöschen
  2. Ich esse einfach beim nächsten mal einen Burger für dich mit ;D und in den Starbucks gehen wir einfach mal zusammen, wenn ich wieder da bin. Das schmeckt glaube ich auf der ganzen Welt gleich. Da stellen wir uns einfach vor, wir würden in Queenstwon sitzen, weiß ja keiner, dass wir doch nur im kleinen Baustellen KA sitzen, aber *schhhh* nicht verraten ;D

    AntwortenLöschen