Samstag, 18. April 2015

Wanaka

Während ich jetzt schon wieder im Flugzeug nach Hause sitze muss ich euch doch noch erzählen, wie es auf der Rundreise weiter ging. Es tut mir Leid für die Blogpause, aber ich hatte an der Westküste und in den Milford Sound einfach kein Internet um etwas zu bloggen und auch keine Zeit irgendetwas zu schreiben. Aber seid mir nicht böse, dafür gibt es jetzt alles umso ausführlicher :D

Nach Franz Josef ging es weiter nach Wanaka. 
Als wir mit dem Bus hier vorebi gefahren sind
lief das Lied "I see fire" und es konnte an dieser Stelle
einfach kein besseres Lieb laufen,
denn so sah es nicht nur aus wie im Hobbitland
man hat sich auch einfach wie im Hobbitland gefühlt.
Wir hatten einfach unglaublich tolles Wetter bei der Ankunft: strahlender Sonnenschein und keine einzige Wolke am Himmel. Und so haben wir beschlossen noch am Abend Fallschirmspringen zu gehen. Skydiving war wie das Delphinschwimmen ein ganz großer Traum, den ich mir hier in Neuseeland erfüllen durfte. 

Dort angekommen kam für viele die Stunde der Wahrheit, denn beim Skydiving muss man bei der Anmeldung gewogen werden. Dass man üblicherweise zunimmt auf so einem Auslandjahr in Neuseeland wussten alle, aber wie viel war vielen unbekannt, da sie den Schritt auf die Waage dann lieber doch vermieden haben. Und zu meiner Überraschung habe ich wieder zugenommen, zwar nicht besonders viel, aber immerhin. Okay ich habe auch seit ein paar Tagen kein Training mehr gehabt und Ostern und mein Geburtstag mit viel Schokokuchen dürften das erklären. Trotzdem finde ich’s gut :D

Ich war ziemlich aufgeregt, aber nicht weil ich Angst hatte vor dem Sprung aus 12 000 Fuß (~3,7 km), sondern weil ich mich so unglaublich darauf gefreut habe. Ich mein man springt ja nicht alle Tage aus einem Flugzeug :D Nachdem ich meinen Anzug an hatte und meinen Sicherheitsgurt kam auch schon mein Begleiter und hat sich mir vorgestellt. Ich fand ihn auf Anhieb einfach total cool :D 

Gemeinsam sind wir zum Mini Flugzeug gelaufen und ich war die vorletzte die eingestiegen ist, was heißt das ich die zweite war die springen durfte. 

Im Flugzeug war es echt alles relaxed. Klar gab es den ein oder anderen der etwas Angst hatte und sich halb in die Hosen gemacht hat, bei der vorstellen jetzt aus einem Flugzeug zu springen. Aber ich habe mich nach wie vor einfach soooo unglaublich auf den Sprung gefreut, dass mein Begleiter meinte ich würde mit der Sonne echt um die Wette strahlen :D

Es wurde kälter und die Luft wurde dünner. Nach 15 Minuten Flugzeit war unsere Absprung Höhe erreicht und die Tür wurde geöffnet. Dann konnte mich nichts mehr halten. Ich wollte einfach nur noch los. Der erste war gleich weg und dann war ich dran. Ich habe meine Füße unter das Flugzeug geklemmt einmal tief durchgeatmet und dann sind wir gesprungen. 

Erst dann habe ich irgendwie realisiert. Verdammt Barbara du bist jetzt wirklich aus einem Flugzeug gesprungen. Krass. Das Gefühl zu fallen und durchs nichts zu fliegen war einfach wahnsinnig geil. Auf dem Gesicht hat man immer den Druck von der vorbeifliegenden Luft gespürt und das hat mich immer daran erinnert, was ich da gerade mache. Ich habe mich ein bisschen wie ein Vogel gefühlt und bin mir geöffneten Armen durch die Luft gesegelt. 


Unter dir, der See und die vielen kleinen Häuser und Straßen, die aussehen als wären sie aus der Spielkiste von kleinen Kindern. Hinter den großen Bergen schaut dir die untergehende Sonne entgegen und der Himmel verfärbt sich langsam von einem strahlenden blau in gelb-rot. 

Viel zu schnell war die Fallphase vorbei und dann wurde der Fallschirm aufgespannt und hat sich mit Luft vollgeblasen. Jetzt hatte man wirklich Zeit die Landschaft zu genießen und zu sehen wie die Häuser und Straßen immer näher kommen. 

Meine größte Sorge war eigentlich mein Schuh. Denn aus unerklärlichen Gründen war er offen und ich wollte ihn auf keinen Fall verlieren. Was jetzt im Nachhinein echt verrückt klingt. Denn ich mein ich spring aus einem Flugzeug und falle 12 000 Fuß in die Tiefe und meine größte Sorge ist, dass ich meine Schuh verliere :D 
Mein Begleiter: Hättest du Lust auf ein paar Jumps?
Ich: Klar, aber was ist mit meinem Schuh?
Er: Mach dir keine Sorgen, den verlierst du schon nicht und wenn dann freut er sich bestimmt auch über den Sprung :D

So war die Sache mit dem Schuh geklärt und ich habe ihn wirklich nicht verloren. Da behielt mein Begleiter glücklicherweise Recht. Die Sprünge waren richtig Lustig, denn ich bin kopfüber durch die Luft gesegelt, habe mich im Kreis gedreht und als mir schlecht war vom Drehen mussten wir uns auch schon bereit machen für die Landung. Ich habe meine Füße ausgestreckt und bin ganz langsam mit dem Po auf dem Gras gelandet. 

Ich war so mit Adrenalin vollgepumpt, dass ich hüpfend durch die Gegend gelaufen bin und noch viel mehr gestrahlt habe wie am Anfang. Ich glaube die Leute, die dort gearbeitet haben fanden mich echt ziemlich lustig, denn sie meinten dass passiert nicht alle Tage, dass jemand von dem Sprung so begeistert war, dass ihn nichts mehr halten kann und er einfach vor Freude nur noch durch die Gegend springen kann.

Mein Begleiter meinte, dass der Sprung Beste wird, was ich je in meinem Leben machen werde. Ich fand es unglaublich toll und mal wieder fehlen mir einfach die Worte zu beschrieben wie fantastisch es ist von nichts gehalten durch die Luft nach unten zu fallen. Doch zu sagen es war das Beste in meinem Leben wäre falsch, denn das Beste ist es hier zu sein. Hier in Neuseeland und man hat das Gefühl je mehr man vom Land sieht, desto mehr merkt man wie mehr man das Land liebt. und ich habe das Gefühl jeden Tag das Land noch ein bisschen mehr zu lieben.

Kommentare:

  1. maaaaan barbaarraa mach mich hier nich so neidiiiisch :(((((
    also ich hab mal den Beschluss gefasst dass wir zwei auch mal unbedingt zusammen ganz weit weg hinfahren sollten :)))))))))) Lg <3 Franiii

    AntwortenLöschen
  2. Na klar können wir gerne machen, ich bin immer dabei :D unsere Sponsor-Eltern müssen nur noch zustimmen. Oder wir gewinnen einfach im Lotto. Dann können wir ganz schnell Koffer packen und los geht die Reise. C u soon world *wave*

    AntwortenLöschen
  3. Naja, eigentlich fast ein bisschen schade, das Du nicht doch noch Deinen Schuh verloren hast ;-) Einen Schuh verlieren und nachher auf einer Socke nach Hause gehen, kann durchaus lustig sein, so lange es keine teuren neuen, sondern ein paar ältere ausgelatschte Treter sind. Die Lacher hättest Du bestimmt auf Deiner Seite gehabt :-D

    AntwortenLöschen