Donnerstag, 7. Mai 2015

Unterschiede Deutschland und Neuseeland (auf der Straße und den Schienen)

in Neuseeland:

  • ist Linksverkehr. Das ist so ziemlich das aller erste, was man im Straßenverkehr beachten sollte. Am Anfang hat mich das total fertig gemacht, da der Fahrer ja auf der „falschen“ Seite sitzt und ich habe immer gedacht, dass die Autos ohne Fahrer fahren:D Man fährt auch andersrum in den Kreisverkehr und ich glaube daran gewöhne ich mich nie.
  • Übrigens, gilt hier auch ‚rechts vor links‘, wie in Deutschland. Jedoch haben die Neuseeländer sicherheitshalber überall an den Straßen Schilder, auf denen steht welche Seite Vorfahrt hat. (dieser Fakt hat schon einige Abenddiskussionen ausgelöst und Köpfe zum Rauchen gebracht :D)
  • gibt es nachts Lichter auf der Straße. Ja wirklich auf der Straße. Und wenn es keine Lichter gibt, befinden sich in der Mitte der Straße kleine Reflektoren, die zur Orientierung helfen. Ich find das sieht ziemlich cool aus :)
  • gibt es Ampeln, die rückwärts zählen und richtig coole Ampelmännchen in den größeren Städten.
  • sind die Ampeln mit kleinen Feuerwehrsirenen ausgestattet. Die jedes Mal anfangen zu piepen, wenn man loslaufen darf.
  • stellen sich manche Schüler (Grundschule) morgens freiwillig bereit Ampelmännchen zu spielen und den anderen Schulkindern entweder über die Straße helfen, indem sie den Straßenverkehr mit Stoppschildern anhalten oder für dich auf die Ampel drücken. Das ist sooooo süß :D
  • bekommen Baustellen keine extra Ampel. Es gibt Menschen die den ganzen Tag mit einem Schild in der Hand dastehen und den Straßenverkehr regeln. Definitiv nicht mein Job. Und bei der Hitze im Sommer auch bestimmt nicht angenehm.
  • sind die Straßen alle sehr breit. Auch in den Nebenstraßen ist Platz für 2 Autos nebeneinander. Ich habe aber keine Ahnung, ob das in ganz Neuseeland so ist. Ich schätze in den größeren Städten sind die Straßen etwas enger.
  • fahren viele Auto und auch mal kurze Strecken. McDrive ist sehr angesagt: geht schnell und man kann sitzen bleiben :D
  • kann man einen eigneschränkten Führerschein schon mit 16 bekommen
  • ist die Infrastruktur ziemlich schlecht. Viele Teile von Neuseeland sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln kaum oder nur ziemlich schlecht zu erreichen. Bus und Zugsysteme sind nicht miteinander verbunden
  • ist das Flugzeug ist ein gängiges Verkehrsmittel und wird sehr häufig genutzt um innerhalb von Neuseeland zu fliegen. Neuseeländer machen eigentlich nicht oft Urlaub außerhalt von Neuseeland und wenn dann nach Australien, weiter weg kommen die wenigsten.
  • haben Busse und Züge sehr oft Verspätung. Da machen sie der Deutschen Bahn echt Konkurrenz ;D
  • muss man den Busfahren winken, dass sie anhalten. Es kommt auch mal mal vor, dass man tief versunken in sein Handy ist und dann aus dem Augenwinkel den Bus vorbeifahren sieht
  • begrüßt man den Busfahrer und sagt wo man hin möchte. Wenn man aussteigt, bedankt man sich und verabschiedet sich
  • im Zug kann man Fahrkarten direkt beim Kontrolleur kaufen. Er fährt den ganzen Tag im Zug mit und ist dafür verantwortlich sich zu merken, wer alles neu eingestiegen ist und die Karten zu kontrollieren oder neue zu verkaufen.
  • wird das Fahrrad eher nicht als Verkehrsmittel genutzt, da es in vielen Orten sehr hügelig ist. In den Großstädten sind die Autofahrer nicht auf Fahrräder eingestellt und nehmen keine Rücksicht auf sie.
  • wenn man die Straße überquenren will halten alle an. Wirklich alle, das Fenster wird runter gekurbelt und einem einen schönen Tag gewünscht
  • gibt es sehr saubere öffentliche Toiletten. Man kann echt überall aufs Klo gehen, ohne sich eine Wäscheklammer auf die Nase zu stecken. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen